Lange war es still hier 😏

Tja ich schreibe hier mal so ein wenig zusammen was so passiert ist.😉 Unsere Schulanmeldungen sind durch,Kind2 ist an der Mittelschule und Kind3 wie gewünscht auf dem Gymnasium. Die ersten Elternabende sind durch und das Schulzeug nun auch komplett. War es ja zu Schulbeginn schon,aber da kam noch dies und jenes dazu. Jedes Kind hat nun auch eine AG in der Schule gefunden. Kind2 konnte noch nachschlüpfen. Bei Ihr im Vereinsturnen der TU wofür wir monatlich einen ordentlichen Beitrag wohnen nun Flüchtlinge. Was ich ja eine tolle Sache finde,aber an Infos hat es da leider etwas gefehlt. Nun haben wir Ersatz aber leider weit weg was organisatorisch kaum machbar ist. Wir werden sehen was die Zeit bringt. Vor kurzem hieß es dann Kind4 in der Schule anzumelden. Es war schon etwas komisch,war er doch gerade erst geboren.😁 Nun das Gespräch in der Kita verlief nicht so toll. Sie wollen nicht das er in die Schule kommt,kein Interesse am malen,basteln. Er ist eben ein Junge und will raus,was erleben. Nun ja dann stand die U9 a Da war diesmal der Gatte.😁 Da kam raus,Kind ist weit,kann zählen usw.,aber ist zu Klein. Kinderärztin riet uns Ihn zurückzustufen. Nun warten wir noch auf die Schuluntersuchung der Amtsärztin und entscheiden dann was wir tun. Dann war ja noch der Unfall von Kind2im Sommer,beim rutschen im Freibad überschlagen und mit Kinn aufgeschlagen und sich paar bleibende Zähne rausgeschlagen und das nach einer Woche nachdem Sie Ihre Spange erhielt. Nun sitzen wir öfter als oft beim Zahnarzt. Nun ja da müssen wir wohl durch,aber Ihr geht es gut,hätte ja auch anders ausgehen können.😉 Das Mädchen gibt es leider nach wie vor nicht zu,so das unsere Versicherung einspringen tut.👍 Am 25.8.2015 mussten wir leider unseren geliebten Hund einschlafen lassen. Am Abend zuvor rief ich beim Tierarzt an um zu erfragen wann der beste Zeitpunkt ist. Ich schluckte als Sue zu mir sagte ich solle mir noch einen schönen Abend mit Ihr machen.😓 So verbrachten wir abwechselnd im Floor ne Ihr. Gaben Uhr all die Dinge die Sie mochte,aber eigentlich nicht durfte. Es war der nächste Tag zum Glück waren Kind4&5 krank. Viel Zeit für unsere Trixi. Wir fuhren zum Tierarzt,es war alles vorbereitet. Trauer,ich wusste gleich ist Sie nicht mehr da. Ich hab Sie bis zum Schluß gestreichelt und gekusselt. Wir vermissen Sie alle.😐

Advertisements

Eine Gymnasiumanmeldung mit Angst

Für unsere Zwillinge (2004) ist es nun an der Zeit,die Grundschule zu verlassen um Sommer. 1 Kind will auf die Mittelschule wegen Freundinnen unser Junge 70% behindert aufs Gymnasium,darf er auch,er kam Stolz am Freitag mit Blumen Heim und dem Schreiben. Was mir Angst macht,ist seine Behinderung die uns schon viel Sorgen und Kummer bereitet hat. Am 21.09.2007,11 Tage nach seinem Geburtstag verlor er nach einem Verkehrsunfall seinen linken Fuß,lag 14 Tage im Koma,wo keiner wusste,erwacht er wieder,wird er sterben? Er lag einfach nur da,überall blau am Körper,viele Schleuche,Maschinen hielten im am Leben. Es war so weit,der Anruf kam,er ist wach und zack ging es auf die normale Kik Station,nach 2 Monaten durfte er nach Hause,war plötzlich wieder ein Krabbelkind,brauchte Windeln und viel Hilfe. Zu dem Zeitpunkt lag mein Mann auch in der Klinik und bekam seine erste neue Hüfte. Ich war mit vielem allein,meine Cousine half mir viel,zog bei mir ein. (Das ist die,die nun ein Baby bekommt)Dann passierte folgendes,Kita rief an,wir möchten Ihr behindertes Kind nicht mehr. Mir wurde anders. Okay also holte ich mir Hilfe beim Jugendamt,zack hatten wir Termin und bekamen den Platz sogar für seine 2 Geschwister mit. Nun hieß es für uns Reha steht an,Prothese hatte er schon. Nutzen konnte er Sie nicht,wie auch,er brauchte Reha und jemand der Ihm alles zeigt. Da ging ein neuer Horror los. Keiner wollte zahlen und gleich gar nicht ambulant,ging aber nicht anders,hatte ja noch 2 Kids,kranken Mann. Nach 1(!) Monat kam der Anruf,tja nun war aber passiert,das ich Ihm das Laufen lernte mit der Prothese,genau zu seinem Geburtstag am 11.9.2008 lief er seinem Arzt in der Uni in die Arme. Die Reha hatte nun nur noch die Aufgabe,das Gangbild zu verbessern.😉 Dann ging es in die Kita,1 Jahr waren wir Sorgenfrei,dann hieß es Schule. Hier ging es dann wieder rund,Tests,Gutachten erfolgten. Wir mussten sogar 1 Woche lang jeden Tag auf eine Behinderten Schule,das Elend da,die Kinder,im Rollstuhl,zerriss mir fast das Herz. Mein Junge gehört hier nicht her,er kann alles,das geht nicht. Das Gutachten brachte die Erlösung,er darf auf eine normale Grundschule,nun hieß es eine finden. Da seine grosse Schwester schon auf der Wunschschule war,durften wir dahin,nach langen betteln und Gesprächen. Tja und nun geht der Horror wieder los Gymnasium.

Vielleicht versteht Ihr nun meine Angst? Aus dem Jungen muss einfach was werden,viele Berufe sind ja nun nicht mehr.

Es ist nicht immer Sonnescchein!

Der Tag begann relativ gut,neuen Vertrag bekomm,Geschenke von Mietern. Nach der Arbeit die 2 Kleinen geholt und fix heim. Bis dahin war alles supi. Ich möchte mir ein Kaffee und hang mich an das Telefon,mit Ziel Vodafone. Ich rief da bereits am 8.12.2014 an,innerhalb von 3 Werktagen wollte man mich zurück rufen. Nichts passierte,also heute da wieder angerufen. Mhm 2(!)Stunden braucht ich um an richtiger Stelle anzukommen. Kind2 bekommt nun auch Handy uns fehlte die Simkarte dazu. Laden? Ist nicht,keine Zeit und Lust dazu. Wir haben nun eine. Ja alles für die Kinder. Dann kümmerte ich mich um Abendbrot,Schichtschnitten für alle. Keiner half,Kind1 seid 13 Uhr zuhause,kein Müll weggebracht nichts. Kind 3 kam heut von oben bis unten wieder mit keim Sachen heim. Ich wasche ja gern und gab auch gern keine Freizeit. Dazu kam noch 3 Einträge,Ha fehlen. Bei Kind3. Ich verwies Ihn an Papa. Der ja nun 18 Uhr auch heim fand. Er redete alles schön,es sei ein Junge usw. Aber Hallo,in der 4 Klasse muss man auch dich nicht im Dreck wälzen,oder? Ha vergessen,okay kann passieren. Dann kam Kind1 noch Sie hätte mir Sonntag gesagt ich solle das und das ausdrucken. Ich so Du hast mir nichts gesagt. Mann funkt rein und meint doch hat Sie. Ich Zweifel kurz an mir und sage #Nein# hat Sie nicht. Mann meinte kurz,doch mir. Ahhh okay aber ich die Blöde,wieder nimmt er alle in Schutz nur mich nicht. Es ist für alle sowas von selbstverständlich,das ich alles mache. Arbeiten gehen,Ämter ablaufe,Haushalt mache usw. Hallo geht es noch? Ich bin keine Maschine,ich bin Mensch,Frau und nicht Aschenbuttel,Dienstmarkt und Putze. Ich bin ein Mensch der auch mal gern ein Danke hört. Hier gibt es das nicht mehr nur noch die Selbstverständlichkeit. Mir war es zu viel,ich zog Kind5 an und ging,ohne zu sagen wohin,einfach weg,raus und fort. Es war zu viel. Wir waren etwas um den Blick,bunte Lichter bestaunen. Kind5 war happy und staunte. Nun wieder zu Hause,alle schlafen,nur der Mann macht sich fettiges Essen,verwüstet die Küche und ich reinige dann morgen wieder alles. Funkstille bei uns zu Hause. Fröhliche Weihnachten sag ich da nur.

Fagen über Fragen

Heute rief meine Tante an(Schwester meiner Erzeugerin),bei der ich nach der Heimzeit liebevoll aufwachsen durfte. Sie klang etwas traurig. Ich fragte Sie:Wie ich mich meiner Erzeugerin gegenüber verhalten soll?! Sie nur: Ganz normal,das was du nicht willst,willst Du nicht. Kurz war es still. Dann sagte ich nur zu meiner Tante – Pflegemutti. Dich wird niemand ersetzen. Du bist und bleibst die Oma meiner 5 Kinder und für mich meine Mutti.

Heute klingelte das Handy!

Heute klingelte plötzlich das Handy auf Arbeit,mir eine unbekannte Nummer rief an. Es war meine Erzeugerin. Mir war schlecht,flau zu gleich. Ich wimmelte Sie ab,schliesslich war ich auf Arbeit und hatte Zeitdruck. Ich verwies Sie auf Abends. Mir ging es nicht toll,meine Kollegen merkten dies und munderten mich auf,zumindest versuchten Sie es. Mir gingen die kurzen Worte nicht aus dem Kopf und das gewimmere am anderen Ende. Vorhin klingelte es wieder die Nummer rief wieder an,ich drückte weg,ich war noch nicht bereit. Also rief ich an,das Gespräch verlief normal,als würde man sich ewig kennen nur ewig nicht gesehen. Mal sehen ob das Handy wieder mal klingelt?! Morgen kommen Sie 19.03 am Hbf Dresden an,ich schlafe eine Nacht drüber.

Meine Erzeugerin kommt zu Besuch

Viele wissen ja schon das ich ein Heimkind bin/war und das vor der Wende schon,also noch zu Ostzeiten.Es ging damals alles sehr schnell. Mein Vater floh 86 in den Westen,meine Mutter kam nicht klar damit,lies sich gehen,begann zu trinken,ging nicht mehr zur Arbeit,verlor diese dann auch. Das Jugendamt war zu DDR Zeiten schnell,Schule meldete,Kind kein Essen,keine saubere Kleidung.Früher gab es so einen kleinen Konsum unter unserer Wohnung. Die Frauen kannten mich,ich verdiente mir etwas Geld,durch Flaschen sammeln und Papier,brachte dies weg und kaufte mir was zu essen. Ich bekam auch ab und an mal was zugesteckt.😉 Auch der Spielzeugladen nebenan,schenkte mir mal was,da es langsam bekannt wurde was bei mir so los ist. Alle hatten Mitleid. Meine Mutter war verschwunden,nicht da,ich allein. Am Tag X saß ich gerade in der Schule 1 Klasse,es klopfte,Schulleiterin stand da,rief mich und hat mich wenig später ich solle noch mein Zeug packen. Daneben stand ein Mann und eine Frau. Ich war verwirrt,kannte diese Leute ja nicht. Sie erklärten mir dann draussen was los ist. In mir brach eine Welt zusammen,Papa weg,Mama weg und ich zu anderen Kindern,einfach weg. Nicht mal zu uns heim sind wir damals,keine Sachen von mir,Spielzeug oder anderes.Tage,Wochen,Monate,Jahre gingen ins Land. Da tauchte meine Tante auf,ich durfte zu Ihr Heim,Sie hatte meine Pflegschaft erhalten,aber meiner Mutter 5000 Mark zahlen,für die eine gewisse Unterschrift.Mittlerweile waren wir,Ost& West wiedervereint. Ich verbrachte von nun an meine Zeit/Kindheit bei meiner Tante,mit Ihrem Mann und 2 Töchtern.😍😍 Mir ging es da gut. Meine Mutter versuchte Kontakt über das Jugendamt zu mir aufzubauen. Ich wollte dies nicht. Es wurde auch respektiert was ich sagte. Dann kam der Tag ich zog aus,Partnerschaft scheiterte,ich absolvierte meine Lehre,lernte meinen Mann kennen,heirateten,bekamen Kinder. Alles ist wunderschön. Heut kam meine Tante und brachte Kalender für meine Zwerge. Meine Kinder nennen Sie auch Oma und dürfen dies auch.😁👍 Sie teilte mir auch mit,das diesen Donnerstag meine Erzeugerin von Stuttgart nach Dresden kommt und bis Sonntag bleibt. Das war ja schon mal im Gespräch,aber sagen kann ja meine Erzeugerin viel. Nun ist es so,Sie kommt,okay noch ist Sie nicht da. Ich bin ratlos,traurig,Erinnerungen werden wach.Ich weis nicht wie ich reagiere wenn ich sie sehe. Freude wird nicht aufkommen. Werde ich überhaupt zu einem Treffen gehen? Damit es mir leichter fällt hab ich beschlossen,das meine Erzeugerin entscheidet. Ich bat meine Tante,Ihr meine Nummer zu geben. Ruft,Sie an,hat Sie Interesse,kommt nichts,bin ich für kein Treffen bereit und kann für mich das Kapitel abschliessen. Meinen Vati sah ich 2000,kurz auf dem Bahnhof,wohin er fuhr keine Ahnung,er kam nicht wieder. Dann kam eine Meldung über 7 Ecken er sei an Krebs gestorben,welcher nicht bekannt ist/war. Sterbeort-> Frankreich,früher lebte er auch in Stuttgart aber soll ausgewandert sein. Ich bin gespannt wie sich meine Erzeugerin entscheidet,Sie hat meine Nummer und es in der Hand. Ich werde auf jedenfall berichten,wie es ausging.👍

Unser erster Urlaub zu 5!

Ja nun steht der erste Urlaub an,wir bleiben zu Hause und werden Dresden etwas unsicher machen,mal sehen wir werden von Tag zu Tag planen! Auf jedenfall stehen mit den Kindern auch Arzttermine an,Junior bekommt neue Beinprothese,muss zum Kiefernarzt usw. Das sind eben so Dinge zu denen man nur wirklich im Urlaub kommt,leider. Ich habe keine Eltern die mich unterstützen können und die meines Mannes arbeiten selber noch bzw. Vater meines Mannes gerade frisch in Rente und Bandscheibenvorfall,seine Mutter hat Augenop hinter sich. Von der Schwiegermutter neuer Lebensgefährte arbeitet in Hamburg und die vom Schwiegervater arbeitet noch da erst 45 Jahre alt. Also heißt es wieder durchwurschteln!! ;o)